Lasst uns etwas auf die Beine stellen
Bild: Schloßpark Posen, Polen



Liebe Besucherinnen und Besucher,

nach längerer Pause und mit mehr privater Zeit als früher möchte ich wieder mehr von den Möglichkeiten der heutigen Kommunikationsmittel Gebrauch machen. Meine Prä­sentation soll keine Home-Story ersetzen; ich könnte einen solchen Rahmen mit meinem Publikationswunsch nicht ausfüllen. Diese selbstaufer­legte Beschränkung hat mich schon beim Erstellen dieser Home­page vor Probleme gestellt, denn mein Anbieter verweist mich, was ich aus seiner Sicht nachvollziehen kann, auf Kategorien der Darstellung, die ich nicht unmittelbar für mich geltend machen könnte. Ich ver­trete keine „Branche“, und hier zu schreiben, das ist auch mit „Hobby“ samt be­schreibendem Zusatz nicht das, was ich anstrebe.
Sich von der Vorstellung leiten zu lassen, es bedürfe nur eines weiteren Dis­kussi­onsforums, um die eigenen Ideen und Gedanken ins Gespräch zu brin­gen, dieser Ansatz muss fehl schlagen. Ich bin im Wortsinne zu gewöhnlich, um derart zu reüs­sieren.
Wenn Sie jetzt wegklicken wollen, weil Sie sich im Netz lieber mit kurzzeiligen Infor­mationen und Symbolkürzeln versorgen möchten, dann habe ich dafür durchaus Verständnis. Mir liegt es leider nicht, der Textstruktur nach zu sim­sen, sondern ich bevor­zuge beim Angebot meiner Gedanken, mehr als nur je ein Subjekt, Prädikat und Objekt in sinnfälligen Zusammenhang zu stellen.

Die Nutzung dieser Homepage ist meines Erachtens nicht sehr aufwändig. Sie ent­hält neben den Pflichtangaben die Kategorien, zu denen Sie Texte, biswei­len Bilder -zurzeit aber keine bewegten solchen- aufrufen können.
Der Redlichkeit halber möchte ich darauf hinweisen, dass die Angaben unter „Kultur­kalender“ nicht von mir stammen. Dass sich besonders diese selten an die U-30 wenden, das ist Folge des Umstandes, dass wir von dieser Alters­gruppe doch schon zu weit entfernt sind.
Wer oder was auf dieser Seite als Link ausgewiesen ist, die, der oder das ist verein­bart; eventuellen Wünschen, dazu zu gehören, gebe ich gerne statt, so­fern der In­halt, und sei er auch unmittelbar kontrovers, grundsätzlich zu dieser Seite passt. Im Übrigen werde ich bei noch einzurichtenden Foren keinerlei Zensur vornehmen, so­weit die dementsprechenden Beiträge nicht aus sich heraus rechtswidrig sind.
Dieser Art nun gebe ich mich zum Abschuss frei. Mal schauen, was daraus wird.

Advertisements